Schöner Schrott

Der Sommer kommt wieder nach Schleswig-Holstein.

Und mit den lauen Grillabenden auch – wie jedes Jahr – die Anfragen nach ganz speziellen Akkus. Dabei handelt es sich um Ersatz-Akkus für Solarbetriebene Garten-Deko.

Kleine Deko-Objekte, die im  Garten platziert werden. Sie laden tagsüber mit einer eingebauten Solarzelle den ebenfalls eingebauten Akku auf und lassen abends oder nachts eine LED erleuchten. So lässt sich ohne Kabel etwas Licht in die Dämmerung bringen – anfänglich auch über mehrere Stunden hinweg. Mit der Zeit lassen die Akkus oftmals aber nach. Was vielen nicht bekannt ist: Wenn diese Solarleuchten im Winter draußen bleiben, erfrieren sie – wie die meisten anderen Akkus auch. Und jetzt, wenn die Gartensaison wieder losgeht, fallen die Solarleuchten durch Untätigkeit unangenehm auf. Und dann muss ein Ersatz-Akku her.

Das Problem dabei ist nur regelmäßig: Es gibt diese Ersatz-Akkus meistens nicht. Wir haben in unserem Fachgeschäft die gängigen Rundzellen-Akkus, und über spezialisierte Großhändler nicht nur Zugriff auf viele tausend Spezialakkus, sondern auch die Möglichkeit, besondere Akkus, wie z.B. für Notebooks oder Tablets, als Einzelstücke anfertigen zu lassen. So können wir für fast jedes Elektrogerät einen passenden Ersatzakku bestellen oder anfertigen lassen.

Nur: Für die Solarlampen gibt es meistens keine. Entweder, die Akkus sind fest eingebaut, oder aber sie haben unorthodoxe Abmessungen, die sich nicht reproduzieren lassen. Man könnte hieraus jetzt Verschwörungstheorien spinnen oder über die „geplante Osboleszenz“, also die bewusste Einplanung des Defektes diskutieren. Fakt ist in jedem Fall: Auf eine Langlebigkeit wurde hier keinen besonderen Wert gelegt.

Besonders ärgerlich dabei: Verbraucher gehen, da es sich um Solarbetrieb mit Akku handelt, vielfach davon aus, dass es sich um besonders nachhaltige, umweltfreundliche Produkte handele. Wenn der Akku aber defekt ist, handelt es sich bei der Deko nur noch um Elektroschrott. Und der ist auch noch besonders giftig für die Umwelt: Die Akkus sind schadstoffhaltig und könnten so der Umwelt schaden.  Bitte nicht einfach über den Hausmüll entsorgen! Sie müssen dem Recycling zugeführt werden.

Entsorgung von Elektromüll

Was bleibt also übrig, wenn nur Schrott übrigbleibt?

  1. Für Glückstadt und Umgebung: Elektroschrott zu uns in die Große Kremper Straße bringen. Wir sind Elektroschrott-Annahmestelle des Kreises Steinburg.
  2. An anderen Orten organisieren lokale Entsorger mit Hilfe von Wertstoffhöfen oder ähnlichen Einrichtungen die Entsorgung von Elektroschrott
  3. Alternativ können defekte Geräte auch kostenlos mit Hilfe der Deutschen Post eingeschickt werden. Auf diese Möglichkeit macht der Electroreturn-Service der Deutschen Post derzeitig mit einer Blogparade aufmerksam.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.